Gästebuch

Behandeltes Holz verbrennen, ist eine Straftat!

Inge Müller | 01.01.2018

Liebe Freunde in der neuen Einfamilienhaussiedlung.
Auf dem Grundstück Flakenseeweg N.11, brennt am Abend des 1.1. 2018 ein offenes Feuer.
Der giftige Rauch und Gestank, zieht in die Plattenbausiedlung.
Es stinkt nach behandeltem Holz! Derartiges Abfallholz zu verbrennen, ist eine Straftat.
Es werden hochgiftige Schadstoffe freigesetzt, darunter Schwermetalle, Dioxine und Furane. Der Verursacher gefährdet nicht nur die Gesundheit seiner eigenen Familie, sondern auch, die der Allgemeinheit!

Ich möchte nochmals darauf hinweisen, dass jedes Feuer in Erkner genehmigungspflichtig ist.
Hierzu unter www.Erkner.de, Ordnungsangelegenheiten, Lagerfeuer:

Zitat:
„Lagerfeuer
§ 7 Landesimmissionsschutzgesetz Verbrennen im Freien ist untersagt, soweit die Nachbarschaft
oder die Allgemeinheit hierdurch gefährdet oder belästigt werden kann.
Grundsätzlich ist beim Verbrennen im Freien zumindest von einer Belästigung durch Rauch und Geruch auszugehen.Davon betroffen sind alle offenen Feuer, auch in Feuerkörben, Tonnen oder
Ähnlichem. Genehmigungsfrei ist nur die Zubereitung von Lebensmitteln.

Auf Antrag kann eine Ausnahmegenehmigung für ein gemütliches Lagerfeuer, unter Berücksichtigung der aktuellen
Waldbrandwarnstufe, erteilt werden. Die Ausnahmegenehmigung ist gebührenpflichtig.“
Zitat Ende.

Mit freundlichen Grüßen:

P.S. Zu DDR-Zeiten hatten wir hier viel Gestank durch das Teerwerk. Jetzt ist das hier so eine schöne Gegend. Warum muss es denn so stinken! Das passt doch nicht zu den schönen neuen Häuschen. Wirklich traurig, wie rücksichtslos manche Menschen sind.

Mal Hallo sagen...

Birgit & André | 15.06.2014

Die Beiträge sind alle schon etwas älter und wir sind noch nicht so lange Flakenseer. Haben heute erst so richtig geschnallt, daß am 21. Siedlungsfest ist. Schön...
Gibt es denn dann auch genauere Aussagen zum Strassenbau in der Siedlung? Bevor wir vorn Zaun setzen, wäre ein Höhenmaß von Vorteil.
Macht weiter so. Bis dann, Birgit & André aus der 74D

Antw.:Mal Hallo sagen...

Thomas Nr.47 | 08.08.2014

Die gesamten Gespräche mit der Stadt und der UDG stellen sich schwierig dar. Natürlich werden die wichtigsten Updates auf der Seite veröffentlicht. wenn ihr helfen wollte bitte auch direkt die UDG ansprechen, damit dort endlich bemerkt wird das es nicht nur eine handvoll Leute interessiert sondern noch deutlich mehr Anwohner. Zitat aus einem Gespräch mit der UDG: "Das Interesse an diesen Themen ist in der Siedlung nicht sehr groß, daher sehen wir keine Notwendigkeit proaktiv mehr Informationen bereitzustellen als notwendig"...

Super Idee!

Corinna & Dirk aus der 70 | 12.02.2014

...habt ihr klasse hinjekricht, die Seite!
Wir freuen uns schon auf alles, was noch kommt! :)

Themen für Anfragen

Mario Rosenthal | 10.02.2014

Hallo Ihr Lieben,
dann will ich auch mal etwas für eine Anfrage an die Stadt beisteuern:
- werden Straßenbäume und wenn wann gepflanzt
- wann wird der "Siebschutz" an den Gullideckeln beseitigt
- ist es geplant Mülleimer auf der Straße aufzustellen

Liebe Grüße aus der 66 - Mario

Hallo, FlakEN-ser

"GisBert" Morgenthal | 02.02.2014

weil wir die Initiative großartig finden, sind wir gerne mit dabei.
Die angesprochenen Vorhaben interessieren uns ebenfalls.
Nach Bedarf und Möglichkeiten möchten wir auch Einsatz leisten.

Webseite

Rene&Anke | 01.02.2014

Super gemacht mit Themen die eigentlich jeden von uns ansprechen.
Besucherzähler könnte man in die webseite genauso einbinden wie das aktuelle Wetter.
Als nächstes wäre vielleicht von Interesse wann die Zufahrt Julius Rüttgers Strasse für PKW gesperrt wird.

Ansonsten weiter so. Und auf unsere Hilfe beim Strassenfest könnt ihr auch wieder hoffen.

Antw.:Webseite

Thomas Krüger | 01.02.2014

Vielen Dank für die Rückmeldung. Einen Besucherzähler habe ich auf der Startseite eingebunden.
Das Thema, wann der Lärmschutzwall gebaut und damit die Julius-Rüttgers Str. gesperrt haben wir schon auf dem Radar. Dazu wird es demnächst auch ein eigenes Projekt geben, wo der aktuelle Stand vorgestellt wird.

NEIN zur Schließung J.-Rüttgers-Str.

Sascha | 11.05.2014

Wieso wird die Schließung der J.-Rüttgers-Str. eigentlich so sehnlich erwartet? Wir leben nun mal nicht im Paradies und müssen doch irgendwie zum Arbeiten, Einkaufen, Freizeitvergnügen kommen - zum ALDI, zum ZOB, zum Bahnhof, zur A10, in die Stadt...direkt über die J.-Rüttgers-Str.!
Wenn wir nicht mehr aus der J.-Rüttgers-Str. rauskommen, kutschen wir viel länger durchs Wohngebiet und belästigen viel mehr Anwohner.

Alex & Co | 01.02.2014

Super gemacht. Hoffentlich gibt es auch viele, die über lange Zeit sich mit engagieren!

Ich hätte noich folgende Vorschläge:

Eine Tausch / Kauf- Verkauf- Rubrik
Eine Rubrik, wer kann was und mag andere unterstützen

Als zusätzliches Projekt gern das Thema Steganlage.

1 | 2 >>

Neuer Beitrag